Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse

Update 10.2018

Der gute Ruf der Star-Fondsmanager basiert auf Zeiträumen guter Wertentwicklung und trotz der Warnungen im Kleingedruckten werden die von ihnen verwalteten Fonds mit eben dieser vergangenen Wertentwicklung beworben. Wie verlässlich ist diese jedoch als Indikator für zukünftige Ergebnisse?

Wenn Sie etwas über Anlagen lesen, geht es dort oftmals um die erzielten Erfolge. Der gute Ruf der Star-Fondsmanager basiert auf Zeiträumen guter Wertentwicklungen und trotz der Warnungen im Kleingedruckten werden die von ihnen verwalteten Fonds mit eben dieser früheren Wertentwicklung beworben.

Es könnte Sie daher überraschen, dass tatsächlich nur wenige Fondsmanager über längere Zeiträume in der Lage sind, eine gute Wertentwicklung zu erreichen; und dass noch weniger Fondsmanager es schaffen, diese gute Wertentwicklung zu wiederholen. Eine von Dimensional Fund Advisors jährlich durchgeführte Studie zeigt, wie schwierig es für Anleger ist, einen erfolgreichen Fondsmanager, allein anhand der früheren Wertentwicklung, auszuwählen.

 

 

Eingehende Untersuchung der vergangenen Wertentwicklung von US-amerikanischen Investmentfonds

Jedes Jahr werden im Rahmen der Studie Renditen von US-amerikanischen Investmentfonds dahingehend analysiert, wie viele der Fonds, nach Abzug aller Kosten[1], besser als ihre Industrie-Benchmark abschneiden. Die diesjährige Studie umfasste Tausende Investmentfonds mit Anlagen in US-amerikanische Aktien, internationale Aktien und festverzinsliche Wertpapiere.

Die Studie ist auf den US-amerikanischen Markt ausgerichtet, da es der größte Markt mit den am besten zugänglichen Daten ist. Dort sind Fonds vertreten, die sowohl weltweit investieren, als auch weltweit verwaltet werden. Da zudem davon ausgegangen werden kann, dass die Orte der Vertriebszulassung keinen Einfluss auf die Wertentwicklung eines Fonds haben, ist die Studie nach unserer Auffassung für alle Anleger weltweit relevant

Im Bereich der Aktienfonds: In den vergangenen fünf Jahren haben nicht alle Fonds überlebt und nur 26% der Fonds haben nach Abzug der Kosten[2] überlebt und ihre Benchmark übertroffen.

Jenseits des Fünfjahreszeitraums fällt der Prozentsatz jener Fonds, die überlebt und sich besser als ihre Benchmark entwickelt haben noch geringer aus und sinkt bei einem Betrachtungszeitraum von über 15 Jahren auf 14%.

Bei Anleihefonds kommt die Studie zu ähnlichen Ergebnissen. Der Anteil der Fonds, die in den vergangenen fünf Jahren überlebt und ihre Benchmark übertroffen haben, liegt bei 28%, und über einen Zeitraum von 15 Jahren sinkt der Anteil der Gewinner-Fonds auf 13%.

Einmal erfolgreich, immer erfolgreich?

Auf Grundlage der Studie könnte man annehmen, nur jene Fonds auswählen zu müssen, die am besten abgeschnitten haben.

Doch dieser Ansatz beruht auf der Beständigkeit überdurchschnittlicher Wertentwicklung über längere Zeiträume hinweg. Die Studie zeigt hingegen, wie selten das der Fall ist.

Sie dreht gewissermaßen die Zeit um drei Jahre zurück und geht von einer fiktiven Anlage unter Berücksichtigung der Wertentwicklung in der Vergangenheit aus. Die Fondsauswahl beschränkt sich dabei auf diejenigen Fonds, die in den letzten drei Jahren mit ihrer Rendite unter den besten 25% lagen (oberes Rendite-Quartil). Bei diesen Fonds mit guter Wertentwicklung wurde dann untersucht, wie sie sich den darauffolgenden drei Jahren entwickelt haben.

Die Untersuchung wurde für den Zeitraum der letzten zwölf Jahre durchgeführt – mit folgendem Ergebnis: Im Durchschnitt erzielten lediglich 26% der Aktienfonds, die in einem betrachteten 3-Jahres-Zeitraum im oberen Quartil lagen, in den darauffolgenden drei Jahren ebenfalls eine überdurchschnittliche Wertentwicklung. Bei den Anleihefonds konnten nur 32% die Wertentwicklung wiederholen, mit der sie sich zuvor im oberen Rendite-Quartil platziert hatten.

Nun könnte man aus diesem Ergebnis herauslesen, dass es einige wenige fähige Fondsmanager gibt, die auch über einen längeren Zeitraum, als nur einem von weniger Jahre, gute Renditen erzielen können. Das mag sein, jedoch entspricht die Anzahl an Fonds, die ihre überdurchschnittliche Rendite wiederholen konnten, in etwa der Anzahl, die rein aufgrund von Glück eine solche Wertentwicklung erreichen konnten.

Prozentsatz der hochrangigsten US-Investmentfonds, die an der Spitze blieben

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit stellt keine Garantie für zukünftige Entwicklungen dar.

Man kann nicht direkt in Indizes investieren. Ihre Wertentwicklung enthält daher nicht die mit der Verwaltung eines tatsächlichen Portfolios verbundenen Kosten.

Fazit

Aus den Ergebnissen der Studie lässt sich ableiten, dass die Wertentwicklung der Vergangenheit zwar etwas darüber aussagt, ob ein Fondsmanager das gesteckte Ziel erreicht, jedoch, dass die Anleger sich bei der Auswahl ihres Investmentfonds nicht allein darauf verlassen sollten. Wir stimmen dieser Sichtweise zu und haben entsprechend eine sinnvolle Investmentphilosophie für unsere Investmententscheidungen entwickelt, deren systematischer Ansatz bei der Erzielung einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung nichts dem Zufall überlässt.

Datenanhang

Die Daten zu in den Vereinigten Staaten ansässigen offenen Investmentfonds wurden von Morningstar und vom Center for Research in Security Prices (CRSP) der University of Chicago zur Verfügung gestellt.

Die Aktienfonds-Stichprobe umfasst die folgenden historischen Morningstar- Kategorien: Diversified Emerging Markets, Europe Stock, Foreign Large Blend, Foreign Large Growth, Foreign Large Value, Foreign Small/Mid Blend, Foreign Small/Mid Growth, Foreign Small/Mid Value, Japan Stock, Large Blend, Large Growth, Large Value, Mid-Cap Blend, Mid-Cap Growth, Mid-Cap Value, Miscellaneous Region, Pacific/Asia ex-Japan Stock, Small Blend, Small Growth, Small Value und World Stock. Weitere Informationen zu den historischen Morningstar-Kategorien finden Sie unter „The Morningstar Category Classifications“ auf der Webseite morningstardirect.morningstar.com/clientcomm/Morningstar_Categories_US_April_2016.pdf.

Die Anleihen-Stichpobe umfasst die folgenden historischen Morningstar- Kategorien: Corporate Bond, High Yield Bond, Inflation-Protected Bond, Intermediate Government, Intermediate-Term Bond, Muni California Intermediate, Muni California Long, Muni Massachusetts, Muni Minnesota, Muni National Intermediate, Muni National Long, Muni National Short, Muni New Jersey, Muni New York Intermediate, Muni New York Long, Muni Ohio, Muni Pennsylvania, Muni Single State Intermediate, Muni Single State Long, Muni Single State Short, Short Government, Short-Term Bond, Ultrashort Bond, und World Bond. Weitere Informationen zu den historischen Morningstar-Kategorien finden Sie unter unter „The Morningstar Category Classifications“ auf der Webseite morningstardirect.morningstar.com/clientcomm/Morningstar_Categories_US_April_2016.pdf. Indexfonds und Dachfonds sind aus der Stichprobe ausgeschlossen. Das Nettovermögen von Fonds mit mehreren Aktienklassen oder Feeder- Fonds ist die Summe der Gesamt-Nettovermögen der einzelnen Aktienklassen. Rendite, Kostenquote und Umschlag von Fonds mit mehreren Aktienklassen werden als assetgewichteter Durchschnitt der einzelnen Aktienklassenergebnisse verwendet. Die Aktienklassen werden auf der Strategieebene unter Verwendung der Morningstar-FundID und der CRSP-Portfolionummer zusammengefasst.

Jeder Fonds wird im Vergleich zu dem Index der jeweiligen Morningstar-Kategorie bewertet, der der Fondskategorie zu Beginn des Bewertungszeitraums zugeteilt wird. Wenn also ein Fonds während des Bewertungszeitraums beispielsweise von der Kategorie Large Value in die Kategorie Large Growth wechselt, wird seine Rendite immer noch anhand des Index der Large-Value-Kategorie gemessen. Fortbestehende Fonds sind diejenigen, für die für jeden Monat des Stichprobenzeitraums Renditebeobachtungen vorliegen. Gewinner-Fonds sind diejenigen, die fortbestanden und deren kumulative Nettorendite höher als die des Index ihrer jeweiligen Morningstar-Kategorie während des Zeitraums war. Verlierer-Fonds sind Fonds, die den Zeitraum nicht überstanden haben oder deren kumulative Nettorendite niedriger als die des Index ihrer jeweiligen Morningstar-Kategorie während des Zeitraums war.

Indexdaten zur Verfügung gestellt von Bloomberg Barclays, MSCI, Russell, FTSE Fixed Income LLC, und S&P Dow Jones Indices. Bloomberg Barclays Daten zur Verfügung gestellt von Bloomberg. MSCI Daten © MSCI 2018, alle Rechte vorbehalten. Frank Russell Company ist die Quelle und der Eigentümer der Marken- und Dienstleistungszeichen sowie Urheberrechte in Zusammenhang mit den Russell Indizes. FTSE Anleihenindizes © 2018 FTSE Fixed Income LLC. Alle Rechte vorbehalten. S&P Daten © 2018 S&P Dow Jones Indices LLC, eine Tochtergesellschaft von S&P Global. Alle Rechte vorbehalten.

Quelle: Dimensional Fund Advisors LP.

Die in diesem Artikel dargestellten Ansichten und Meinungen sind die des Autors und spiegeln nicht notwendigerweise die von Dimensional Fund Advisors Ltd. (DFAL) vertretenen Ansichten und Meinungen wider. DFAL übernimmt keine Haftung für den Inhalt dieses Materials oder resultierend aus der Nutzung dieses Materials. Dieses Material dient nur als Hintergrundinformation. Es stellt keine Empfehlung und kein Angebot zur Zeichnung oder zum Kauf von hier genannten Produkten oder Dienstleistungen dar. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine ausreichende Grundlage für Anlageentscheidungen dar.

Inhalt, Form und Aussagen des Artikels dienen der Information und sind auf die jeweilige Firmenidentität, Firmendarstellung und Marke anzupassen.

DFAL gibt Informationen und Unterlagen in Englisch heraus und kann die Informationen und Unterlagen zusätzlich auch in anderen Sprachen herausgeben. Die fortlaufende Akzeptanz von Informationen und Unterlagen durch den Empfänger von DFAL konstituiert das Einverständnis des Empfängers, dass ihm die Informationen und Unterlagen, und sofern relevant in mehr als einer Sprache, zur Verfügung gestellt werden.

RISIKEN

Kapitalanlagen beinhalten Risiken.  Der angelegte Kapitalwert sowie die daraus erzielte Kapitalrendite unterliegen Schwankungen, sodass der Wert der Anteile eines Investors bei Rückgabe über oder unter dem Erwerbskurs liegen kann. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit stellt keine Garantie für zukünftige Entwicklungen dar. Es gibt keine Garantie dafür, dass Strategien erfolgreich sind.

Festverzinsliche Wertpapiere unterliegen in Perioden steigender Zinssätze erhöhten Kapitalverlusten und können zahlreichen weiteren Risiken, einschließlich Änderungen der Kreditqualität, der Liquidität, von Vorauszahlungen oder anderen Faktoren, unterliegen. Sektorenspezifische Anlagen können diese Risiken erhöhen.

[1] In der Studie bezieht sich „Benchmark“ auf den Referenzindex, an dem die Wertentwicklung jedes Investmentfonds in der Stichprobe gemessen wird. Siehe im Anhang für weitere Informationen.

[2] „Überlebende” sind jene Fonds, die jeden Monat im Beispielzeitraum Renditen erzielten. Gewinner-Fonds sind diejenigen, die überlebten und ihren Referenzindex im relevanten Zeitraum übertrafen.

 

2018-10-18T15:49:10+00:0018.10.2018|